Götter gelten als unsterblich. Gewiss, es mögen sich zwischen Olymp und Zenit sehr wohl auch schon einmal Veränderungen innerhalb der Hierarchien ergeben, aber nach wie vor ist es Königshäusern wie Künstlern vorbehalten, sich auf göttlichen Auftrag zu berufen. Im aufgeklärten einundzwanzigsten Jahrhundert kann die Menschheit lesen, nutzt alle zur Verfügung stehenden Medien ist allzeit online und präsent, ob nun akustisch, in 2D oder 3D und allen Darstellungsformen, die da noch kommen mögen. 

 

Wir sind das Künstlerduo Iven Orx und Aaron Vinn, beruflich wie privat ein Team an der Seite von Kunst und ihren Möglichkeiten. Wir sind davon überzeugt, dass die Welt noch stets nach Bildern schreit. Sie will sich an Opulenz und Farbenfreude satt sehen, auch um die Farben der Dokumentationen über das Grau in Grau optimal verarbeiten zu können, sich individuell zu erheben und bestärkt und entspannter die Anwesenheit auf Zeit auf dieser Erde mitverantwortlich bestreiten zu können. Der Himmel beweist es, es gibt keine Farbe, die es nicht gibt. Mit unserer Kunst greifen wir dieses Angebot auf und geben ihm eine Form und unseren Namen. Der Himmel ist unsere Muse, unsere Inspiration und gleichzeitig die Hauptinstanz, um unsere disziplinierte Arbeit konstant zu hinterfragen und uns in jeder Zeit zu beflügeln. Die Gegenwart ist nun einmal avantgardexpressiv und wir befleißigen uns mit den Mitteln zeitgemäßer Demut unserem Selbstanspruch an Gestaltungsideen und Ausdrucksformen gerecht zu werden und dazu beizutragen den Istzustand der Ordnung in der Welt zu verändern und dabei jeden anzusprechen, ganz gleich, ob dieser nun eher absolutistisch denkt oder sich Aufklärung und Humanismus verpflichtet fühlt.

 

 

Amen